Rising Saturday

Für Stefan und mich begann der Tag um 04:00. Nachdem Frühstück machte sich Stefan für seine Inlinestrecke bereit (Start 06:00) und ich stieg in den Zug nach Langnau i. E. zum Bikestart.

Pünktlich wie eine Uhr fuhr Stefan um 07:50 in Langnau ein – er hatte seinen Zeitplan so genau eingehalten, dass die Frage aufkam, ob er wohl noch ein paar Minuten vor der Wechselzone gewartet hat…

Meine Bikestrecke war prächtig. Aufstieg auf Teerstrassen und Waldwegen, dann ein paar knackige Trails, die obligate Tragepassage durfte natürlich auch nicht fehlen. In der rund 10km langen, nur leicht abfallenden Abfahrt konnte ich mit zwei anderen Bikern perfekt windschättelen. Beim Tempo von 40 – 50 km/h kam zwar eher Radrenn- als Bikerfeeling auf, aber Spass hat’s trotzdem gemacht.

Mit einem Vorsprung von rund einer halben Stunde, konnte ich dann an Petra übergeben, die sich gut gelaunt auf die Velostrecke machte.

Das Schwimmen und Velofahren verlief ohne besondere Vorkommnisse. Ausser das Schilli eine Superzeit hinlegte, obwohl er im Training meist hinter mir her rudert.

Als Eli den Chip von Petra übernahm braute sich bereits ein Gewitter zusammen. Das sich dann auch prompt über die Läufer entlud. Was anfangs noch als angenehme Abkühlung empfunden wurde, wuchs sich bald in einen gefährlichen Hagelniederschlag (Taubeneier grosse Körner, Sturm…) aus. Sogar die einiges an Outdoor-Events gewohnte Eli musste unterstehen und abwarten, bis das Ärgste vorbei war.

Ohne diese unfreiwillige Pause hätte sie das Zeitbudget von 3 Stunden exakt eingehalten. Mit schmerzenden Waden aber dem Eli-typischen Lachen trabte sie schlussendlich zufrieden im Ziel ein und gönnte sich gleich eine entspannende Massage.

Den Samstag „bringen“ wir mit 13 Stunden, 2 Minuten sportlicher Leistung ins Ziel! Nach dem gemütlichen z’Nacht und dem Erlebnisaustausch noch kurz die Tagesplanung für den „rising Sunday“.

Schilli im Glück - hier wurde die Basis für die sensationelle Velozeit gelegt

Schilli im Glück - hier wurde die Basis für die sensationelle Velozeit gelegt

Die Abkühlung durch den Sturm war sensationell. Die meisten unseres 5er-Teams schlafen in der Nacht vom Samstag auf  den Sonntag wunderbar!! Wegen Treibholz ist noch unklar, ob am Sonntagmorgen geschwommen werden kann. Der definitive Entscheid wird in der Nacht bis spätestens 4 Uhr gefällt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: